Elternabend für Kinder- und Jugendgruppe

zum Jahresbeginn

„Kinder brauchen Tradition und Brauchtum“. Diese Aussage wurde beim Elternabend der Bruckmühler Wendlstoana bestätigt. Grundsätzlich sind Kinder an allem interessiert. Brauchtum wirkt Identitätsfindend und Gruppenarbeit fördert die Sozialentwicklung. Auch können von Kindern, die in Jugendgruppen aktiv sind, Herausforderungen besser gemeistert werden. Neben dem Vermitteln von Wissen wird durch die Verantwortlichen auf den Zusammenhalt in der Gruppe geachtet.

Diesem Themenkomplex war eine Vorstellungsrunde vorausgegangen, bei dem die Jugendleiterinnen Sophie Neumaier und Agnes Müller, die Dirndlvorsteherinnen Vroni Neumaier und Christine Glück, die Vorplattler Matthias Ahrens und Marinus Rumpel den zahlreich erschienen interessierten Eltern vorgestellt wurden. Dass auf Qualität in der Jugendarbeit bei den Wendlstoana geachtet wird, zeigt der Aspekt, dass die Jugendverantwortlichen alle vom Gau ausgebildete Jugendleiter sind, bzw. zum diesjährigen Seminar angemeldet sind.

Susanne Lugmayr, die stellvertretende Musikwartin, gab die neuen Probezeiten der Singstunden bekannt, die heuer von 16.45 Uhr bis 17.15 Uhr für die Kindergruppe und von 17.30 Uhr bis 18.00 Uhr für die Jugendgruppe im Vereinskeller stattfinden. Hierzu sollen von den Kindern immer die Liedermappen mitgebracht werden.

Kleiderwartin Hildegard Pfleger veranstaltet dieses Jahr am 3. Mai einen Haarflechtkurs für die Mütter der Kindergruppe, dazu am 29. März einen Kleidertausch mit Rückgabe der Leihkleidung für alle Mitglieder und am 05. April speziell für die Kinder- und Jugendgruppe.

Über die Probezeiten der Plattlergruppen informierte Vorplattler Matthias Ahrens.

So proben die Kindergruppe von 17.15 Uhr bis 18 Uhr und die Jugendgruppe von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Bürgersaal. Absagen für die Plattlerproben sollen wegen der besseren Planbarkeit von der Kindergruppe bei Agnes Müller oder Marinus Rumpel und von der Jugendgruppe bei Matthias Ahrens oder Vroni Neumaier bis Mittwochabends erfolgen.

Ab sofort wird darauf geachtet, dass sich die Kinder persönlich bei den  Gruppenleitern an- und abmelden. Außerdem wurde gebeten, dass die Eltern zum Abholen der Kinder im Vorraum des Bürgersaales warten sollen um Unruhe zu vermeiden.

Dann übernahm der stellvertretende Vorstand Michael Greiner das Wort. Er gab einige Termine bekannt und rief zur zahlreichen Teilnahme der Kinder an den diesjährigen, nahegelegenen Trachtenfesten auf. Zudem versucht er mindestens einmal monatlich eine Plattlerprobe zu besuchen. Auch, dass elektronischen Geräte während der Proben von den Kindern nicht benutzt werden sollen, hob er hervor.

 Bei den Eltern bedankte sich Agnes Müller für die tatkräftige Unterstützung im Dezember. Zum Abschluss spendierte die Jugendleitung eine Brotzeit.

Impressionen wie immer in unserer Buidlgalerie.

 Erika Spohn

Schriftführerin