Brotbacken der Trachtenkinder

Wie zu Uromas Zeiten buck die Kindergruppe der Bruckmühler Wendlstoana kleine Brote. Es wurde beim Kast Martin der gemauerte Backofen angeheizt,  anschließend durften die Kinder den Teig wie damals mit ihren Händen und ohne Küchenmaschine kneten. Danach formten sie kleine Hasengesichter und schossen diese in den Ofen ein. Während der Wartezeit wurden schon einmal die ersten Osternester gebastelt. Nach etwa 20 Minuten waren die kleinen herrlich duftenden Brote fertig. Einige Hasengesichter wurden an Ort und Stelle verkostet. Außerdem hatte Christine Hermann Zutaten für selbstgemachte Pizza besorgt, welche bei allen großen Anklang fand. Zum Schluss bekam jedes Kind sein selbstgebasteltes Osternest gefüllt mit einigen   Schokoladeneiern und einem kleinen Brot mit nach Hause.

 

Weil dies den jüngsten Wendlstoanan so gut gefallen hatte, wurde dies auch den älteren ermöglicht und so traf sich eine Woche später die Jugendgruppe ebenso beim Kast.  Der gemauerte Backofen wurde wieder angeheizt,  anschließend kneteten die Kinder den Teig  mit der Hand und formte verschiedene kleine Brote. Auch hier wurde um die Wartezeit zu nutzen gemeinsam gebastelt und so entstanden gemeinsam mit Hubert Krischkowski Maipfeiferl aus Haselnussstecken.

Und weil Essen Leib und Seele zusammenhält, gab es  zum Abschluss auch wieder Pizza.

 

 

Impressionen wie immer in unserer Buidlgalerie.

 

Erika Spohn

Foto Verein