Goldbergler Helfendorf – 100 Jahre „Treu dem guten alten Brauch“

 

Nach altem Muster lief der, von drei Jungtrachtlern Bernhard Weinberger, Kathi und Maxi Demmel, hervorragend moderierte Heimatabend der Helfendorf Goldbergler ab.

Eine halbe Stunde boten Alphorn-Bläser, Kinderchor, Frauengsang und Helfendorfer Blasmusik gemischtes Programm. Ergänzt durch historische Episoden des Gastvereins erzählt durch Hermann Oswald. 100 Jahre gaben da schon was her und die Erzählungen reichten bis ins Jubiläumsjahr. In die Pause hinein schnoizte uns die Vereinseigene Schnoizergruppn. Eindrucksvoll der Auftanz mit Teilnehmern aus allen Altersklassen des Jubelvereins mit dem der zweite Teil des Abends begann. Selbstverständlich zeigten alle Vereinsgruppen Tänze und Plattler, darunter auch den Sterntanz, das Muiradl und den Kronentanz. Den Inngau-Tanz als Ehrtanz hatte die Plattlergruppe der 18er Vereinigung mitgebracht. Die Aktiven des Patenvereins Vagen zeigten den Zwoasteyrer. Die Patenvereine Edelweiß München, Schloßbergler Valley, Römastoana Sauerlach und Edelweiß Brunnthal einen gemeinsamen Plattler. Ein Marschplattler aller Burschen beschloss den Abend.

Am Festsonntag endete die Schönwetterlage und kurz nach acht Uhr erfrischte ein kräftiges Gewitter die dürstende Erde. Des Bauern Freud - des Trachtlers Leid: der Festgottesdienst wurde kurzerhand ins Zelt verlegt, und der Festzug abgesagt. Trotzdem ließen sich Festverein und Gäste die Laune nicht vermiesen und feierten mit bester Stimmung.
Gern warn ma bei de Goldbergler und wünschen euch weiter ois Guade für de nächsten 100 Jahr!

 

Bilder wie immer in unserer Buidlgalerie.

 

Text/Bilder: Erika Spohn

Schriftführerin