Chronik

1908

Gründung

Im Ortsteil Sonnenwiechs wurde am 13. Dezember 1908 der Geb.-Trachten-Erhaltungsverein “Eichenlauf I” gegründet, mit 28 Mitgliedern und dem Vereinsgruß “Lustig san ma”. Zum 1. Vorstand wurde Rupert Brandl gewählt.

Aufnahme beim Bayer. Inngau Trachtenverband

Der noch junge Verein wurde am 16. Januar 1910 Mitglied beim ebenfalls erst 1903 gegründeten Bayer. Inngau Trachtenverband

1910
1913

Meistpreis beim Gaufest in Rosenheim

Die Vorstandschaft konnte durch ihre Aktivität schnell neue Mitglieder anwerben, so daß bereits 1910 der Verein beim Gaufest in Rosenheim den Meistpreis erringen konnte.

Gaufest in Bruckmühl

Weitere schöne Erfolge (1912 Gaufest in Bruckmühl) zeugten von der Rührigkeit des Vereins, bis dann  der 1. Weltkrieg 1914 ausbrach. Es wurde ruhig im Verein und viele Trachtler kamen in den Kriegswirren ums Leben. Zwischen 1910 und 1919 wechselten sich die Vorstände Brandl, Matschina, Schmid, Unterleitner und Stampfl in der Vereinsführung ab.

1912
1919

Neues Vereinslokal

Sepp Unterleitner führte als Vorstand den Verein ab 1919 zu neuen Höhepunkten, außerdem war er von 1912 bis 1921 1. Gauschriftführer des Bayer. Inngauverbandes.

Im Jahre 1921 wurde das Gasthaus Brückenwirt das neue Vereinslokal und der Verein gab sich den Namen “G.T. E. und Drama Verein D’Wendlstoana“ Bruckmühl”.

Neue Vereinsfahne

Sepp Unterleitner, Bartl Gilch, und Ehrenvorstand Brandl leisteten die Vorarbeiten und so konnte im Juli 1924 die neue Vereinsfahne geweiht werden. Als Pate standen dem Verein die “Luegstoana” aus Oberaudorf zur Seite.

1924
ab 1924

eigene Theatergruppe

Im neuen Vereinslokal Brückenwirt waren nun die räumlichen Möglichkeiten zur Gründung einer Theatergruppe gegeben. Spielleiter wurde Josef Unterleitner, der bis zu seinem Tod 1945 schöne Erfolge mit der Theatergruppe erzielen konnte.

2. Gaufest in Bruckmühl

1934 konnte der rührige Verein zum 2. Mal das Gaufest des Bayer. Inngauverbandes durchführen.

1934
1938-46

Kriegszeiten

1938 bis 1946 war es ruhig um die Wendlstoana geworden. Der 2. Weltkrieg ging nicht spurlos am Verein vorbei und viele Trachtler mußten ihr Leben lassen oder blieben verschollen.

1. Versammlung nach dem Krieg

Im Jahre 1946 versammelte Ludwig Häusler die noch verbliebenen Mitglieder, so daß am 26.01.1946 die erste Versammlung nach dem Krieg stattfinden konnte.

1946
1946-52

Aktive & Vereinsmusik

Einen neuen Aufschwung erlebte der Verein von 1946 – 1952 unter den Vorständen Ludwig Häusler, Hans Weiß, Alois Grübl und Sepp Fischer. Besonders die Jugend fühlte sich zum Brauchtum hingezogen und der Verein konnte drei Plattlergruppen mit je acht Paaren aufweisen.

Außerdem wurde eine Vereinsmusik gegründet, in der Georg Griebl, Peter Haugeneder und Hans Wagner lustig aufspielten. Der Bruckmühler Dirndlzwoagsang mit Anna Jennerwein und Anna Geissinger begeisterte mit schönen Stimmen. Es war eine Freude dabei zu sein.

Theaterspiel

In den Jahren von 1953 – 1961 ließ das Interesse, besonders der Jugend, am Verein stark nach, so daß die Mitgliederzahl von 50 auf sieben sank und Georg Griebl war es zu verdanken, daß sich der Verein nicht auflöste.

1956, Theater “Der verkaufte Großvater”

1953-61
1967

Neuer Aufschwung

1967 konnte Georg Griebl fünf junge Dirndl und Buam für den Verein gewinnen. Jetzt mußte noch jemand gefunden werden, der die Plattler kannte. Auch ein Ziachspieler mußte her. Sepp Hoffmann konnte als Vereinsmusiker und Sepp Keller als 1. Vorplattler gewonnen werden.

neue aktive Plattler

Es ging nun stetig aufwärts und 1969 konnte Vorstand Griebl als 1. Vorplattler Edmund Neumaier gewinnen. Er konnte aus seiner Jugendzeit aktive Plattler zurückholen, so daß sich schnell eine ansehnliche Zahl von aktiven Plattlern bildete.
Zur Pflege der Volksmusik wurde die Stubenmusi Bruckmühl – mit Hans Englhauser, Erich Staad und Edmund Neumaier – gegründet. Man merkte, daß wieder Leben im Verein war.

Nach dem Tod von Vorstand Hoffmann wurde 1970 Edmund Neumaier zum 1. Vorstand berufen.

1969
17.11.1972

Kathreinstanz und Patenbitten in Rohrdorf

Aus der Chronik des Trachtenverin Rohrdorf: “Einmalig ist dieser Abend in der Geschichte unseres Vereins als die Wendlstoana Bruckmühl zu uns kamen und um die Übername der Patenschaft zur Weihe ihres Neues Fahne baten..”

Fahnenweihe

Mit viel Schwung wurden alle Aufgabe im Verein bewältigt und eine intensive Jugendbetreuung und -förderung brachte bald den gewünschten Erfolg. Wenn auch die Finanzen nicht gut waren, so hatte die Vorstandschaft doch große Zuversicht und man wagte den Kauf einer neuen Fahne. Am 30.06. / 1.07.1973 konnte der Verein sein 65 jähriges Gründungsfest mit Fahnenweihe feiern. Das Fest war ein Auftrieb für den Verein und viele neue Mitglieder konnten gewonnen werden.

1973
1974

Muistoa Musi

1974 wurde die Muistoa-Musi ins Leben gerufen, für die lange Jahre Georg Weitzbauer verantwortlich zeichnete und dessen Aufgabe nun von seinem Sohn Wilfried übernommen wurde. Die Familie Weitzbauer hat sich große Verdienste in der Volksmusik erworben und ist bis heute weit über unsere Grenzen hinaus bekannt.

Eigener Vereinsraum

Im Einvernehmen mit der Marktgemeinde Bruckmühl wurde für den Verein im neuen Feuerwehrhaus ein eigener Vereinsraum sowie ein Mehrzweckraum für die Plattlerproben geschaffen.

1978

Patenschaft beim Trachtenverein Heufeld

Im Jahre 1978 übernahm der Verein die Patenschaft beim Nachbarverein „D’Mangfalltaler“ Heufeld.

75 Jahre – Inngau-Gaufest in Bruckmühl

Als ein besonderer Höhepunkt im Vereinsleben wurde 1984 das 75 jährige Gründungsfest, der verbunden mit dem Gaufest, gefeiert. Dank der Unterstützung der Mitglieder, der Marktgemeinde und gesamten Bevölkerung sowie des Gauverbandes konnte ein schönes Fest begangen werden.

1984
1991

Neuer Vorstand

Nach 20 jähriger Tätigkeit legte 1990 Edmund Neumaier den Vorstandsposten nieder und der bisherige 1. Schriftführer Fritz Gerbl wurde zum 1. Vorstand gewählt.

eigene Blaskapelle

Seit Jahren bemühte sich der Verein um den Aufbau einer eigenen Blaskapelle. Dieses Vorhaben gelang Edmund Neumaier – mit Unterstützung der Marktgemeinde – und im Juli 1991 gab sich die junge Kapelle den Namen „Blaskapelle Bruckmühl“.

1991
1992

Neuer Vorstand

Im November 1992 wurde Fred Pakulat zum neuen 1. Vorstand gewählt. Unter ihm wurde 1993 eine Vereinssatzung erstellt, die die Grundlage zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit war. Auch wurde der Verein ins Vereinsregister eingetragen.

85-jähriges Gründungsfest

Im September 1993 beging der Trachtenverein im kleinen Rahmen sein 85-jähriges Gründungsfest und die „Stubnmusi Bruckmühl“ konnte ihr 25 jähriges Bestehen feiern.

1993
1995

Ehrenvorstand Edmund Neumaier

Der langjährige ehemalige 1. Vorstand Edmund Neumaier wurde wegen seiner Verdienste für die Vereinssache 1995 zum Ehrenvorstand ernannt und erhielt gleichzeitig vom damaligen 1. Gauvorstand Hans Weigl, den Ehrenteller des Inngauverbandes, der für besondere Verdienste vom Gauverband bisher nur dreimal verliehen wurde.

Eigenständigkeit der Blaskapelle

Im Jahr 1996 erfolgte die Trennung der Blaskapelle vom Trachtenverein und die Eigenständigkeit der Selben.

1996
1998

90 Jahre Trachtenverein Bruckmühl

Im Juli 1998 wurde das 90-jährige Gründungsjubiläum gefeiert. Die alte, erste Vereinsfahne, die in diesem Jahr restauriert wurde, wurde beim Festgottesdienst nochmals geweiht. Bei den Neuwahlen im Herbst 1998 „drängte“ die nächste Generation von langjährigen
Vereinsmitgliedern in die Vorstandschaft. Edmund Neumaier jun. wurde zum 1. Vorstand, Sebastian Ott jun. zum 2. Vorstand gewählt. Der Großteil der Vorstandschaft besteht nun aus Ehemaligen der Aktiven Plattlergruppe.

Fahrt nach “Übersee”

Im Oktober hieß es für einige der “Aktiven” zusammen mit ein paar Trachtlerpaaren von befreundeten Trachtenvereinen “Auf geht’s nach Amerika”. Washington D.C., New York und Annapolis waren hier nur einige der Stationen der Reise. Auch ein Austausch mit dem Trachtenverein “Old Washingtonia” stand auf dem Programm.

Das 95-jährige Gründungsfest 2003 feierte der Verein im Hinblick auf das 2008 geplante 100-jährige im kleinem Rahmen mit Patenvereinen, Ortsvereinen und Freunden.

2003
2008

100 Jahre “D’Wendlstoana” Bruckmühl

Das runde Jubiläum feierten wir Wendlstoana Trachtler zusammen mit unseren Patenvereinen im Rahmen des Inngau-Trachtenfestes.

Jubiläum in Rohrdorf

Ein besonderes Ereignis war für uns in diesem Jahr die Einladung unseres Patenvereins Achentaler aus Rohrdorf zum 75. Gründungsfest.

2010
2012

Sepp Gotzlirsch wird Ehrenmitglied

2012 feierte unser Patenverein D’Luegstona Oberaudorf 110-jähr. Gründungsfest.
Im Juli nahmen die “Wendlstoana” am Gaufest des Gauverbandes 1 beim Trachtenverein D’Neuburgler in Vagen teil.

Sepp Gotzlirsch wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung zum Ehrenmitglied ernannt.

Ehrungen

Für den aus dem Amt scheidenden Bürgermeister Franz Xaver Heinritzi fand in der Bruckmühler Turnhalle ein Ehrenabend statt an dem auch wir Trachtler teilnehmen durften.

Jugendleiter Michael Greiner wurde mit dem goldenen Ehrenzeichen der Bayer. Trachtenjugend geehrt.

2013
2015

Runder Geburtstag

Ehrenvorstand Edmund Neumaier sen. wird 80 –
125 Jahre Trachtenverein Litzldorf – Teilnahme der Wendlstoana Trachtler beim Trachten- und Schützenzug in München. Das Ruperti-Singen findet in der Bruckmühler Herz-Jesu Kirche, der Erlös kam der Organisation „Die Orienthelfer“ zu Gute.

Das Jahr 2016

Gemeinsamer Heimatabend der vier Trachtenvereine der Marktgemeinde Bruckmühl

2016
2017

Das Jahr 2017

110-jähr. Gründungsfest beim Trachtenverein „Eichenlaub“ Götting

Ehrenvorstand Edmund Neumaier sen. ist verstorben.

Goldenes Gauehrenzeichen

Vorstand Edmund “Bubi” Neumaier erhielt für seine langjährige Tätigkeits als Preisrichter beim Gaupreisplatteln in Lauterbach das silberne Gauehrenzeichen.

erfolgreiche Typisierungsaktion für den an Leukämie erkrankten Plattlerbuam Benedikt

Ehrenmitglied Herta Neumaier konnte ihren 80. Geburtstag feiern.

Sepp Gotzlirsch bekam von Gauvorstand Schorsch Schinagl das Gauehrenzeichen in Gold verliehen.

2018

Verein unter Schock

Für den Verein immer noch völlig unfassbar verstarb Edmund “Bubi” Neumaier am 29. Nov. im Alter von nur 55 Jahren.

Neuanfang

Der bisherige 2. Vorstand Michael Greiner wurde in der aufgrund der Umstände außertourlich stattfindenden Neuwahl zum neuen 1. Vorstand gewählt. Margret Hinteregger übernahm den Posten des 2. Vorstands.

Im Mai waren wir zum 120jährigen Gründungsfest vom Trachtenverein Westerham eingeladen. Fotos

2019
2020

Auf der Grünen Woche

Ende Januar gings für eine 50 köpfige Delegation der “Wendlstoana” mit dem Bus zur Grünen Woche in Berlin. Dort präsentierten die Aktiven und die Wendlstoana Schnoizer sowohl in der Bayernhalle als auch im Europacenter und vor dem Bundestag mit Plattlern, Tänzen und Schnoizereinlagen aufs Beste unseren Verein.
weitere Fotos dazu

Die neuen 20er Jahre

Beim Pfarrfasching des Pfarrverbands Bruckmühl trat ein Teil der “Alt-Aktiven” Wendlstoana Trachtler zum Thema “Die Goldenen 20er” auf.

100. Gaufest abgesagt

Die seit März 2020 weltweit vorherrschende Corona-Pandemie brachte das Vereinsleben in diesem Jahr fast zum Erliegen. Leider mußte auch das beim Trachtenverein Ostermünchen geplante 100. Gaufest des Inngau ersatzlos abgesagt werden.

kein Gaufest in Nussdorf

Leider ist auch das für 2021 in Nussdorf am Inn geplante Gaufest des Bayer. Inngau Trachtenverbands ein Opfer der Corona-Pandemie geworden.

Ende Juli konnte der Verein eine Vereinsversammlung Neuwahlen und zahlreichen Ehrungen beim Brückenwirt abhalten.

2021