Berichte

Hosenträger Trachtenverein Bruckmühl

Unsere Trachten-wartin stellt sich vor

“Liabe Leit, mein Name ist Hildegard Pfleger und ich bin seit 2018 Trachtenwartin in unserem Verein. Gerade in diesem Resort fehlen mir unsere „Festl“ und vor allem unser Gaufest ganz besonders. Wenn der ganze Verein in seiner festlichsten Tracht ausrückt ist das einfach ein Erlebnis! Damit ich bereit bin, wenn es mit den Proben und Trachtenfesten weitergeht, habe ich das letzte Jahr genutzt zum “Gwand” reparieren, sortieren, herrichten und neu anschaffen. Wer es noch nicht weiß: Die Kinder- und Jugendgruppen – bis zu den jungen Aktiven – dürfen bei unserm Verein Dirndlgwand, Lederhose, Hut, Joppe und Jacke ausleihen. Und wenn das jeweilige Kleindungsstück zu klein geworden ist, darf es natürlich auch in eine andere Größe umgetauscht werden.

Bittgang 2.0

Unter bayrisch weißblauen Himmel, vorbei an immer grüner werdenden Wiesen. Auf halben Weg summten zahlreiche Bienen im wilden Weichselbaum um die Wette: allein dies, machte am Sonntag den Ausflug ins Freie zum Erlebnis. Das schöne Wetter war aber nicht alleine der Anlaß, daß sich zahlreiche Trachtler ins Hoamadgwand gekleidet hatten. Die 18er Vereinigung hatte ermuntert den traditionellen Bittgang in Eigenregie zu bestreiten, da coronabedingt dies als Gemeinschaft nicht möglich war.

Gauvorstand Perfler mit Sepp Gotzlirsch

Ois Guade Sepp!

Ein Ehrenmitglied wird 75. Sepp gehört seit 53 Jahren zu “de Wendlstoana” und war jahrzehntelang in der Jugendarbeit des Vereins aktiv. Ebenso zeigte er sich für den Volktanz verantwortlich und hat nun zu guter Letzt sein Herz für’s Goaßl-Schnoizn entdeckt. Im Herzen allerweil noch jung, begleitete er uns im Januar 2020 zur “Grünen Woche” nach Berlin und hatte, genauso wie wir alle, seinen Spaß!

KJR Jahresbericht mit Wendlstoana Beteiligung

Der Jahresbericht des Kreisjugendrings Rosenheim für 2020 steht und die Wendlstoana Trachtenjugend hat Platz darin gefunden. Wie sie es geschafft hat, lesen Sie hier… Wie jedes Jahr erscheint pünktlich zur Frühjahrsvollversammlung des Kreisjugendrings Rosenheim der Jahresbericht in Heftform über das zurückliegende Kalenderjahr. So auch in diesem Jahr, doch zuerst war es gar nicht sicher, ob genug „Material“ zusammenkommt. Denn begonnen hatten die Verantwortlichen des großen Zusammenschlusses der Rosenheimer Jugendverbände das Jahr 2020 wie alle Jahre mit neuen Planungen und Aktionen. Doch dann überholte Corona und bremste alle ein.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen