Nachlese Gaufest dahoam 2.0

Webseite vom Trachtenverein Bruckmühl

Gottesdienst in der Pfarrkirche

„Erst Kirch und dann a Treffen“, so die Grundidee des Vorstands für das „Wendlstoana Gaufest dahoam“ in der zweiten Auflage. Durch das Vorjahr war bei der Planung hierzu schon etwas Routine entstanden. Pfarrer Butacu war von der Idee sehr angetan und freute sich auf einen Gottesdienst für und mit den Trachtlern, den wir auch mitgestalten durften. Die passende alpenländische Musik ließen Organist Karl Vater und – instrumental – das Ehepaar Irmgard Steininger und Hans Eham erklingen. Vereinsmitglieder hielten Lesung und Fürbitten und auch unter den Ministranten zeigten sich ein paar Trachtlerkinder.

Entscheidung für Treffen im Freien

Nach der Kirche, die ja wegen der schlechten Witterung doch nach drinnen verlagert wurde, kam natürlich die Frage auf: „Traun ma uns?“ Da der Wetterbericht keinen sonnigen Tag vorhergesagt hatte war diese Frage natürlich mehr als berechtigt. Aber die Entscheidung dafür zeigte uns, daß wir alles richtig gemacht hatten. Also gings hinaus aufs weitläufige Volksmusikarchiv-Areal, wo sich die Mitglieder coronaconform an den Tischen unter den Schirmen verteilen konnten. Ein eigens erstelltes Hygienekonzept, das auch überwacht wurde, tat sein Übriges. Neben einer Grillfleischsemmel “auf d’ Hand” und Getränken, gabs für die “Gschleckerten” Kaffee und Striezel. Ausreichend Platz stand den Wendlstoana Schnoizer bei ihrem Auftritt zur Verfügung, den sie auch perfekt zu nutzen wussten und mit Ziachbegleitung gleich gekonnt ein paar Stücke zum Besten gaben.

Spielstraße mit Wikingerschach und Heimaträtsel

Für die Kinder hatte die Jugendleitung eine „Spielstraße“ aufgebaut, die diese Einzeln oder in Kleingruppen bespielen konnten. Mit eigenen Händen hatten die Nachwuchstrachtler die Figuren eines Wikingerschachs gestaltet, das an diesen Nachmittag Premiere hatte. Dieses Spiel werden wir euch in einem Extraartikel noch etwas genauer vorstellen. Der Rahmen der Veranstaltung eignete sich auch hervorragend um das erstmals durchgeführte „Hoamaträtsel“ aufzulösen und die Gewinngutscheine an die strahlenden Sieger zu überreichen.

Petrus hatte ein Einsehen mit uns Wendlstoanan und so durften wir nach einem verregneten Vormittag einen schönen sonnigen Nachmittag verleben ehe gemeinsam abgebaut wurde.

Weitere Bilder dazu findet ihr hier

Bis zum nächsten Mal – ich freu mich schon!

Erika Spohn